Timepieces

Pushing Personal Bests


porsche design racing challenge 2017

Sind Sie bereit für die nächste Bestzeit?

Jede Hundertstelsekunde zählt: Geben Sie Ihren Tipp für die schnellste Rundenzeit des neuen Porsche 911 RSR beim Sports Car Grand Prix in Long Beach ab und gewinnen Sie eine von vier exklusiven Porsche Design Limited Edition Timepieces. Dem besten Tipp winkt zum Saisonfinale zusätzlich ein unvergesslicher V.I.P-Trip zum 24-Stunden-Rennen von Daytona 2018!

______________________________________________________________________________________________________________

Offizieller Timing Partner des Porsche Motorsport GT-Werksteams

Die strategische Zusammenarbeit mit Porsche Motorsport ist ein zentraler Aspekt, der die Arbeit an den Timepieces von Porsche Design auszeichnet. Die Kooperation erlaubt es, neuste Technologien und Erkenntnisse aus dem Rennsport in die Entwicklung der Uhren einfließen zu lassen und so immer wieder neue Maßstäbe hinsichtlich Funktionalität, Materialauswahl und Verarbeitung zu setzen. Denn was Porsche und Porsche Design verbindet ist nicht nur ihre Herkunft. Es ist die Suche nach kontinuierlicher Verbesserung. Der innere Antrieb, Erster zu sein. Im Motorsport wie in der Entwicklung erstklassiger Zeitmesser.

Zum Gewinnspiel

Porsche Design MONOBLOC ACTUATOR


Titan Chronograph. Next Level.

Feinmechanik auf kleinstem Raum. Einfach, dauerhaft, präzise.

Um die Technik des neuen MONOBLOC ACTUATOR Titan Chronographen von Porsche Design weiterzuentwickeln, bedient sich die Porsche Design Timepieces AG eines Technologie-Transfers aus dem Motorsport.

Abgeleitet aus der Funktion der hochdrehzahlfesten, mechanischen Ventilsteuerung des neuen Porsche 911 RSR ist es den Ingenieuren der Porsche Design Timepieces AG gelungen, die Steuerung der Chronographenbetätigung über eine gänzlich ins Gehäuse integrierte Schaltwippe zu realisieren:

Die Zeitmesser der MONOBLOC ACTUATOR Linie bringen die Chronographen-Drücker erstmals in das Gehäuse. Über eine mehrfach gelagerte Schaltwippe wird der Chronographenmechanismus des automatischen Kaliber ETA Valjoux 7754 in Gang gesetzt und gestoppt.

Wie die Ventile im Rennmotor des 911 RSR stellt der Mechanismus zu jedem Zeitpunkt der Betätigung absolute Präzision, Verlässlichkeit und zuverlässigen Schutz gegen eindringende Feuchtigkeit sicher. Dadurch kann die Stoppfunktion des bis zehn bar druckfesten Chronographen auch unter Wasser betätigt werden.

Ein Musterbeispiel an Präzision und Performance auf höchstem Niveau.

Verfügbar ab Mai 2017.

Porsche Design MONOBLOC ACTUATOR


Kollektion

Motorsport und Zeitmessung gehören zusammen wie die Unruh und die Hemmung. Als präzises und verlässliches Instrument zur Messung der Zeit ist der Chronograph in der Lage, jederzeit Spitzenleistungen und Bestzeiten bis auf den Bruchteil einer Sekunde genau festzuhalten und zu dokumentieren.

Konsequenterweise ist er dabei zu einem Symbol für Sportsgeist und Wettkampf avanciert – und nebenbei die unbestritten beliebteste Komplikation unter Uhrenliebhabern.

Wie bei Porsche Design üblich, bestechen die Modell-Varianten des MONOBLOC ACTUATOR GMT-Chronotimer durch

  • ihr innovatives Titangehäuse mit einem markanten Durchmesser von 45,5 Millimetern
  • eine Druckfestigkeit von zehn bar
  • ein aufwendig verarbeitetes, schwarzes Zifferblatt mit Sonnenschliff.

Sie haben die Wahl zwischen sportlichem Kautschuk- oder Volltitanband mit Faltschließe und integrierter Feinverstellung. Eine Variante mit blauem Zifferblatt, elegantem Sonnenschliff und Titanband vervollständigt die Linie.

Verfügbar ab Mai 2017.

Zeit für Innovation


Chronographen aus Titan

Es ist eine der beeindruckendsten Leistungen bei den 24 Stunden von Le Mans:

1979 gewinnt Klaus Ludwig mit seinem Porsche 935 K3 in strömendem Regen gegen alle Fahrzeuge der leistungsstärkeren Prototypenklasse und beendet das Rennen als Gesamtsieger. Mit dem gleichen Fahrzeug sichern sich John Fitzpatrick und Dick Barbour bei den 12 Stunden von Sebring nur ein Jahr später den obersten Platz auf dem Treppchen.

Erfolge, die nicht von ungefähr stammen. Denn diverse Bauteile aus Titan verringern das Gewicht des Rennfahrzeugs und erhöhen gleichzeitig seine Belastungsfähigkeit.
Ein Prinzip, das Porsche Design früh erkennt: schon 1980 gelingt es Porsche Design gemeinsam mit einer Schweizer Uhrenmanufaktur einen vollständig aus Titan gefertigten Chronographen zu entwickeln. Ein Novum in der Welt der Luxus-Zeitmesser. Die Sensation ist perfekt. Wieder einmal hat es Porsche Design geschafft, Technologie von der Rennstrecke ans Handgelenk von Uhrenliebhabern zu bringen. Ganz zu ihrem Erstaunen: denn das im Motorenbau von Rennfahrzeugen eingesetzte Material überrascht die Welt der Highend-Chronographen mit einer bis dato ungekannten Leichtigkeit, Langlebigkeit und Hautverträglichkeit.

Eine weitere Innovation, made by Porsche Design, die heute aus der Welt exklusiver Armbanduhren nicht mehr wegzudenken ist.
Heute bestehen alle Porsche Design Timepieces aus dem High-Performance-Material.

Revolution in Schwarz


Der Chronograph I

Die frühen 1970er Jahre – eine bewegende Zeit. Porsche Teams feiern ihre ersten Gesamtsiege bei den 24 Stunden von Le Mans.

Mitten in Zeiten der Ölkrise wird der erste 911 Turbo auf dem Pariser Automobil-Salon präsentiert. Prof. Ferdinand Alexander Porsche gründet sein eigenes Unternehmen – Porsche Design. Und überrascht eine ganze Branche mit einem außergewöhnlichen Meisterwerk: dem Chronograph I.

Die Welt der Uhren ist im Umbruch: Immer mehr Armbanduhren mit elektronischen Quarzoszillatoren oder Digitalanzeige kommen auf den Markt. Doch Prof. F. A. Porsche geht seinen eigenen Weg – mit einem richtungweisenden Design, das das Fachpublikum in Aufruhr versetzt. Der Chronograph I ist die weltweit erste Armbanduhr komplett in Mattschwarz – so etwas gab es noch nie. Kritiker sehen in dem ungewöhnlichen Design eine flüchtige Modeerscheinung. Doch der Chronograph ist seiner Zeit voraus. Mit einem Prinzip, das Geschichte schreiben soll – eine Uhr, die vom Motorsport inspiriert ist.

Um Lichtspiegelungen auf dem Armaturenbrett zu vermeiden, sind die Cockpits der Porsche Rennfahrzeugen zu dieser Zeit mattschwarz. Das optimiert die Ablesbarkeit der Instrumente. Eine Lösung, die Prof. F. A. Porsche auf den Chronograph I überträgt. Klares Design und kompromisslose Funktionalität – ein Prinzip, das die Timepieces von Porsche Design zu zeitlosen Designikonen macht. Bis heute ist der Chronograph I ein seltenes und begehrtes Sammlerobjekt, das Uhrenliebhaber wie Design-Interessierte gleichermaßen in seinen Bann zieht.

Herkunft


Porsche Design ist eine Marke, die sowohl ihren Ursprung als auch ihre Philosophie im Namen trägt. Denn seit 1972 – dem Jahr der Unternehmensgründung – beziehen die Designer von Porsche Design ihre Inspiration aus der Performance von Porsche im Motorsport. Die Verantwortung für das Design der Timepieces liegt seit Beginn in der Hand des hauseigenen Designstudios. Im Studio F. A. Porsche in Zell am See in Österreich setzt ein erfahrenes Team von Designern die Arbeit des Gründers und Namensgebers fort. Im Jahr 2014 wurde die Porsche Design Timepieces AG in Solothurn in der Schweiz gegründet. Seitdem übernimmt die Tochtergesellschaft der Porsche Design Group die volle Verantwortung für die Entwicklung und Produktion der Uhren.

Zum Video

1972: Black


Um störende Reflexionen zu vermindern, begann man Ende der 1960er Jahre, die Cockpits in Rennfahrzeugen mit mattschwarzen Armaturen und weißen Anzeigen auszustatten. Diesen Gedanken griff Prof. F. A. Porsche auf und entwarf die erste mattschwarze Armbanduhr der Welt. Der Chronograph I war eine Revolution.

 

1980: Titanium


1980 gelang Porsche Design mit dem ersten vollständig aus Titan gefertigten Chronographen die nächste Sensation. Wieder basierte der Erfolg auf einem Technologietransfer von der Rennstrecke ans Handgelenk der Uhrenliebhaber. 

2017: Next Level


Inspiriert von dem High-Performance-Motorenkonzept des neuen Porsche 911 RSR, hat Porsche Design die klassische Stopp-Funktion revolutioniert und einen vollkommen neuartigen Chronographen entwickelt. Damit präsentiert Porsche Design 2017 eine weitere Weltneuheit.

1919 Collection


Minimalistische Klarheit. Vollendet in einer Kollektion exklusiver Zeitmesser: dies zeichnet die 1919 Collection aus. Die charakteristischen Durchbrüche am Bandanstoß und der formschlüssige Übergang zum Armband verleihen der puristischen Ästhetik der Kollektion eine besondere Leichtigkeit. Der reduzierte Aufbau des Zifferblattes fokussiert den Blick auf das Wesentliche.

Das elegante Design ist in den Ausführungen als 1919 Datetimer mit Datumsfenster und als 1919 Chronograph erhältlich. Die 1919 Globetimer Modelle verfügen über einen zusätzlichen Zeiger, der auf einer 24-Stunden-Skala die Uhrzeit einer zweiten Zeitzone angibt. Ein intelligentes Design für einen weltweit souveränen Auftritt.

Zur 1919 Collection

Chronotimer Collection


Inspiriert von den reflexionsarmen Cockpits in Rennfahrzeugen schuf Prof. F. A. Porsche mit seinem Chronograph I ein heute als Design-Klassiker geltendes Meisterwerk. Die Chronotimer Collection zitiert die legendäre Nummer 1 der Porsche Design Uhren und zollt den Wurzeln der Marke im Motorsport ihren Respekt.

Die Chronographen der Serie sind zeitlos sportliche Präzisionsinstrumente ohne funktionslose Details.
Die Gestaltung des Zifferblatts garantiert eine optimale Ablesbarkeit durch maximale Kontraste. Kratzfestes Saphirglas und das Titangehäuse machen die Uhren zu ebenso ausdauernden, wie widerstandfähigen Begleitern auf dem Weg zu neuen Bestzeiten.

Zur Chronotimer Collection